... nach zweimaligen Scheitern auf einen Hohen Berg, dachte naja ein drittes mal kann mans schon noch probieren da für mich Nepal eines der schönsten Länder der Welt ist, war es nicht schwer ein Ziel zu finden... dies mal fiel die Wahl auf den Mera Peak... ein technisch sehr einfacher Wanderberg... am 3 April starteten wir dann in Kathmandu, da die letzten Tage keine Flüge in Lukla landen konnten und war es etwas schwierig mit den Plätzen... So machte uns Arjun unser Guide den Vorschlag, er könne uns einen Hubschrauber checken... Was wir gerne annahmen, es sollte ja jetzt los gehen am zweiten Tag ging es dann schon etwas aufwärts, der Zatrwa La Pass (4610m) war zu überqueren. Danach wieder etwas runter nach Thuli Kharka zum schlafen... in den letzten Tage war noch etwas Schnee gefallen ... 3. Tag beim Abstieg zum Inkhu Khola Fluß, sahen wir zum ersten Mal unser Ziel die nächsten Tag folgten wir den Fluß aufwärts... bevor es dann am 9. April richtig los gehen sollte... der Aufstieg vom Khare (5045m) zum High Camp( 5700m) stand auf den Programm... Blick etwas nach Khare auf den Mera Peak ... da müss man hin Aufbau unseres High Camps am 10. April 2 Uhr morgens starten wir dann Richtung Gipfel... Es dürfte ein guter Tag werden Pause mit Ausblick zum Mt. Everest... gegen 7.30, die letzten Meter zum Gipfel und dann waren wir oben am selben Tag stiegen wir nach Khare ab... naja so a Tour ist ja dann noch net vorbei... der Rückweg nach Lukla dauert mit den einen oder anderen Bier noch mal 3 Tage... In Lukla angekommen, beschloßen wir, das wir noch was machen müßen... da wir ja noch 4 Wochen in Nepal verbringen werden... So entschieden wir uns noch den Trek zum Everest Base Camp zu machen und am Rückweg den Island Peak(6189m) zu probieren... Aber das ist eine andere Geschichte...